Der Nachbar vom Haus gegenüber winkt freundlich und ruft “Huhu!”. Das ist doch sehr nett! Es gibt schließlich auch Nachbarschaften, in denen nicht mehr “Huhu!” gerufen wird, sondern nur noch “Polizei!” … . Nicht jede Nachbarschaft ist harmonisch, nein, da sind nämlich ebenso Nachbarn, die sofort die Feuerwehr rufen, sobald jemand irgendein Feuer im Garten macht, selbst wenn es nur ein gemütlicher Grillabend werden soll!

Man kann es ja schon fast nicht glauben, wenn der Hund des Nachbarn in den Gärten der ganzen Nachbarschaft seine Häufchen hinterlässt, statt, wie es sich gehört, nur im eigenen Garten sein Geschäft zu machen … . Doch was soll man denken, macht sich der Nachbar auf, auch noch mutwillig den Hausfrieden zu stören?

Gewiss, sobald irgend jemand mit einer Axt versucht, die Tür einzuschlagen, muss und wird die Polizei gerufen werden, um ihres Amtes zu walten! Falls nun aber keine wirkliche Bedrohung vorliegt, was soll man da dann machen? Wen sollte man gegebenenfalls rufen?

So manch ein Nachbar kommt alle Weile an, und will einmal Öl, dann Butter, dann Mehl und und und haben, ohne auch nur im Entferntesten daran zu denken, dass man ja auch nicht immer an die Tür rennen will … . Da es ja auch etwas Wichtiges sein könnte, wenn es an der Tür klingelt, geht man dennoch hin und fragt: “Wer ist da?”.

Ertönt nun die freundliche Stimme gerade desselben Nachbarn, der auch schon ein paar Tage zuvor die Semmelbrösel für sein Schnitzel vergessen hatte, zu kaufen, dann kommt jäh eine herzerwärmende Freundlichkeit auf, frei nach dem Motto: “Du alter Arsch! Denk doch gefälligst selbst an Deine Semmelbrösel! Siehst Du nicht, dass ich müde bin von der Arbeit? Muss ich denn wegen Dir immer unnütz an die Tür laufen?”!

Da steht er auch schon, denkt sich die alleinstehende Frau, doch was hat er jetzt schon wieder? “Ich brauche Wasser für meine Blumen!” sagt er. “Wozu braucht der um 8 Uhr abends von mir Wasser für seine Blumen? Das ist doch Ruhestörung!” denkt sich die gereizte Frau des Hauses. Nun denn, er wird hereingebeten.

Doch, oh Wunder, kaum haben die Blumen ihr Wasser, wünscht er gleich “Schönen Valentinstag!”, und fügt hinzu “Das sind Ihre Blumen! Ich hoffe, sie gefallen Ihnen?”. Da wird dann auch sofort die eben noch gereizte Stimmung wieder lockerer! Wie konnte man nur den Valentinstag vergessen, und ist das nicht ein richtig netter Kerl?

Nicht jeder Nachbar, der am Abend an der Tür klingelt, wartet gleich mit einer solch schönen Überraschung auf, aber man kann ja bekanntlich nie wissen … . Erst vermutet man einen heimlichen Einbrecher, nachher entpuppt er sich dann noch als Charmeur!

Wenn man dem Tag mit offenen Armen begegnet, dann wird er auch schön werden, doch selbst manchmal, in einer weniger guten Stimmung, kann der Tag sich plötzlich ungewohnt entwickeln, und das wiederum hoffentlich meistens zum Positiven hin!