Der Club FC St.Pauli
Der FC St.Pauli ist einer der Clubs, wenn nicht gar der Club mit dem größten Kultfaktor in Deutschland. Der Verein lebt von seinem Image, seiner Historie und seinen fantastischen Fans. Im letzten Jahr spielte St.Pauli in der Bundesliga, stieg jedoch am Ende der Saison ab. Doch in dieser Saison spielt der Club eine gute Rolle in der zweiten Bundesliga und darf so von einer Rückkehr in die Beletage des deutschen Fußballs träumen.

Das Millerntor-Stadion – Heimstätte des FC St-Pauli
Seine Heimspiele trägt der Hamburger Stadteil-Club traditionell im Millerntor-Stadion aus. Dieses Stadion kann, wie der Verein, auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurückblicken. Es wurde 1963 auf dem Hamburger Heiliggeistfeld eingeweiht. Damals fasste das Stadion insgesamt 32.000 Zuschauer. Im Laufe der Zeit wurde dessen Kapazität jedoch aus Sicherheitsgründen Zug um Zug gesenkt, was mit einigen Renovierungen des Stadions einherging. Über Jahrzehnte war das Fassungsvermögen des Millerntor-Stadions in der Folge auf etwa 20.600 Zuschauer beschränkt. Über die Jahre gab es immer wieder Pläne zu Umbaumöglichkeiten und Modernisierungsansätzen im Bezug auf die Heimstätte des FC St.Pauli. Ewig blieb es jedoch bei diesen Plänen, weshalb man gemäß des Titels dieses Textes von einer “never ending story” sprechen kann.

Die “never ending story” findet ein (vorläufiges) Ende
Im Jahr 2006 machte man sich jedoch daran dieser “never ending story” ein Ende zu setzen. Es wurden umfangreiche Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen eingeleitet. Diese Maßnahmen sehen eine sukzessive Erneuerung der vier Tribünen vor. Es wird immer an einer Tribüne gebaut, bis diese fertig ist, danach wird dann die nächste in Angriff genommen. Die Umbauarbeiten sollen im Jahr 2012 abgeschlossen sein.