Icehotel in Schweden

Wer auf der Suche nach einem Hotelaufenthalt mit garantiertem Erlebnisfaktor ist, kann beispielsweise im Jumbojet-Hotel auf dem Flughafen von Stockholm, in einer Gefängniszelle im Jailhotel Löwengraben in Luzern oder seit 2011 auch in Betonröhren im Künstler-Hotel in Bottrop übernachten. Die neuesten Hotel-Konzepte lassen im Hinblick auf den Erlebnischarakter keine Wünsche offen.

Sehr bekannt ist auch das Icehotel in Schweden, welches jedes Jahr neu aufgebaut werden muss. Insbesondere Geschäftsmänner empfinden den Aufenthalt als einmaliges Erlebnis, da sie hier eine Entschleunigung ihres sonst so stressigen und hektischen Lebens erfahren. 

Die Nacht im Icehotel ist definitiv ein Erlebnis, denn wo hat man sonst die Möglichkeit in einem Thermoschlafsack auf Eisblöcken zu schlafen, die von einem hölzernen Rahmen zusammengehalten werden und mit Matratzen und Rentierfellen belegt sind?! Kunstwerke aus Eis und Schnee, die von Künstlern von der ganzen Welt geschaffen wurden, runden das Ambiente ab. Die Temperaturen von -5 bis -8 Grad im eisigen Hotel sind im Vergleich zur Umgebung nichts, denn dort können schon mal -30 Grad gemessen werden. Eine Tasse mit heißem Preiselbeer-Saft am Morgen hilft zudem in die Gänge zu kommen, denn auch das abwechslungsreiche Programm verspricht unvergessliche Erlebnisse.

Passend zum Hotelaufenthalt in Schweden kann eine Hundeschlittenfahrt vom Flughafen zum Icehotel hinzugebucht werden und auch die Snowmobile Nachtfahrt ist gigantisch, insbesondere wenn bei klarem Himmel die Polarlichter zu sehen sind. Wer nicht nur im Icehotel übernachten möchte, kann auch eine Rentierfahrt mit Übernachtung im Rentier-Camp buchen.