Archive for März, 2012

Radio Gaga

In jedem Haus, aber auch in jeder Wohnung, findet sich eine Reihe an Wohnutensilien. Ob Herd, Kühlschrank, Waschmaschine, Fernseher … , es gibt so viele Dinge, die jeder in seinem Haushalt hat!

Ein ganz besonderes technisches Gerät, das selbst unsere Urgroßeltern schon zu Kindeszeiten verzauberte, ist das Radio! Nicht umsonst sang Freddie Mercury zusammen mit ‘Queen’ das Lied ‘Radio Gaga’, und auch deutsche Sänger wie Rolf Zuckowski (‘Du da im Radio’) erkannten die kulturelle Bedeutung des Radios!

Normalerweise kommt die Frage also gar nicht auf: “Hast Du ein Radio?” . Wenn aber das alte Gerät seinen Geist bereits aufgegeben hat, dann wird es höchste Zeit, sich über den Nachfolger Gedanken zu machen!

Soll es beispielsweise ein modernes Radio mit Internetfunktion sein, mit dem man sich tausende an Sendern aus aller Welt digital anhören kann, oder schwört man doch eher auf die altbewährte Qualität eines Röhrenradios, mit dem der Sound dann voll und rund wie zu Großmutters Zeiten klingt?

Ob nun moderner Technikfreak oder audiophiler Klangliebhaber, die Auswahl an Radios ist riesengroß! Man muss also vor allem darauf achten, dass die Radiotechnik zum persönlichen Klangerlebnis positiv beiträgt, aber auch die optischen Aspekte sollten bedacht werden!

Ein gut klingendes Radio soll ja schließlich auch optisch zum vorhandenen Ambiete passen.
Radiohören ist eines der beliebtesten Unterhaltungsangebote, und das zu Recht: Man kann entspannt die Augen schließen und die Schönheit der Musik genießen!

Der Rasenmähermann

Es gibt viele gute Filme. Leider gibt es auch viele schlechte Filme! Da gab es beispielweise einmal einen Film namens “Der Rasenmähermann”. Was auch immer die Handlung dieses Films sein mochte, die Realität, die wir bald wieder draußen beobachten können, bedeutet: Der Rasen muss gemäht werden!

Immer genau dann, wenn der Winter “Adieu!” gesagt hat und der Frühling verkündet, aber ebenso gleichzeitig warnt, dass die Bäume nun gar ‘auszuschlagen’ beginnen, immer dann wird klar, dass im Garten wieder viel zu tun ist! Eine der monotonsten Arbeiten ist hierbei das Rasenmähen.

Entweder, man mäht selbst und höchst persönlich, oder man findet jemanden, der das besser kann! Hat man im Bekanntenkreis einen eifrigen Hobbygärtner, dann wird die Frage ja wohl nicht aufkommen, wer denn nun den Rasen mähen wird … . Doch wenn sich weit und breit niemand findet, der den Rasen in seiner Freizeit mähen will, dann braucht man einen professionellen ‘Rasenmähermann’, wobei natürlich nicht nur Gärtner, sondern auch Gärtnerinnen in Frage kommen!

Ein Profigärtner kann natürlich mehr, als nur den Rasen zu mähen. Aber der Rasen ist etwas, das nahezu jeder Hausbesitzer nicht nur ab und zu, sondern sogar jede Woche zu pflegen wünscht! Daher kann es manchmal als lästig empfunden werden, die zwei Stunden (mehr oder weniger) im Schweiße seines Angesichts den Rasen zu mähen. Gerade im Sommer ist es eine echte Qual, den Rasen mähen zu müssen: Nachts, wenn es nicht zu heiß zum Mähen wäre, ist es so dunkel, dass man Flutlichter aufstellen müsste, um mähen zu können, und am Tage holt man sich einen Hitzekoller!

Einen guten Rasenmähermann, oder auch eine gute Rasenmäherfrau, zu finden, ist für jeden Hausbesitzer von strategischer Bedeutung: Schließlich muss der Rasen ja immer gemäht werden, auch und besonders dann, wenn das Wetter sehr schweißtreibend ist!

Rechtsstreit?

Wenn man Ärger mit dem Vermieter hat, dann hilft es nur entweder, dem Vermieter einfach kleinlaut Recht zu geben, oder, sich auf einen Rechtsstreit mit dem Vermieter einzulassen!

Sich für die erste Variante zu entscheiden, ist meistens die günstigere Lösung. Sollte man sich aber genötigt sehen, dem Vermieter einen Denkzettel zu verpassen, dann kann es teuer werden! Ein Rechtsstreit ist immer eine komplizierte Sache, und das ist auch der Grund, warum bei ähnlichen Sachverhalten vor Gericht oftmals unterschiedliche Ergebnisse herauskommen!

Die Frage stellt sich also: Was hat der Vermieter getan, um den Zorn seines Mieters zu verdienen? Hat der Vermieter es nur versäumt, den Fahrradkeller wieder benutzbar zu machen, oder ist der Balkon gar schon dabei, abzubrechen, und der Vermieter nimmt von dieser Gefahr überhaupt keine Notiz? Es gilt, ganz neutral abzuwägen, was für, und was gegen, einen Rechtsstreit vor Gericht spricht!

Falls es keinen anderen Ausweg zu geben scheint, als eine Klage einzureichen, dann wohl dem, der eine Rechtsschutzversicherung hat! Eine Rechtsschutzversicherung ist also vorsorglich immer eine Überlegung wert. Doch wenn es schon zum Ernstfall gekommen ist, dann muss wohl die Sparbüchse geschlachtet werden, denn ein Anwalt kostet heutzutage oft ein Vermögen!

Wer friedlich einem Rechtsstreit mit dem Vermieter aus dem Weg gehen will, der kann ja auch fristgerecht seine Wohnung kündigen und schnellstmöglich umziehen … . Das wäre dann übrigens auch die billigste Lösung!

Zimmerservice!

“Zimmerservice!” ruft eine nette weibliche Stimme von draußen. “Nanu? Ich habe doch gar nichts bestellt!” denkt man sich. Doch sobald man die Tür öffnet, noch bevor man Luft holen kann, um zu sagen “Irrtum!”, wirft sich einem eine bildschöne und verführerisch duftende Frau an den Hals! – So oder ählich sehen Männerträume wohl aus!

In der Realität geht es aber in einem Hotel oft ganz anders zu! Der Gast soll König im Hotel sein, und deshalb wird man auch mit dem gebührenden Respekt behandelt. In einem Hotelzimmer soll es leise, gemütlich und angenehm temperiert sein. Guter Service bedeutet hier, nicht aufdringlich zu sein, und doch den Gast in keinster Weise allein zu lassen, wenn er etwas benötigt!

Für gewöhnlich schläft man in einem Hotel also eher ruhig, und auf einer Matratze, die weder zu hart noch zu weich ist. Ebenso gehört es mittlerweile zum Standard, Nichtraucherzimmer anzubieten, in denen noch nicht einmal die Tapete nach Zigarettenrauch riecht! Auch vermehrt anzutreffen in großen Hotels sind ganze Stockwerke, in denen, aus Rücksicht auf die nichtrauchenden Gäste, keine Zigarette, oder ähnliche Rauchwaren, benutzt werden dürfen!

In wirklich guten Hotels ist es also durchweg angenehm auszuhalten. Leider gibt es auch Fälle, wo mitten in der Nacht seltsame Maschinengeräusche den Schlaf nahezu unmöglich machen, oder wo der Zimmerteppich mit Flecken unbekannter Herkunft übersäht ist (“Ist das ein Blutfleck, oder doch nur Nagellack?”)!

Selbst Hotels, die vor ein paar Jahren einmal, zu Recht, einen guten Ruf hatten, könnten sich verändert haben. Letztendlich ist somit jeder Hotelbesuch auch immer ein Abenteuer für sich!